Strategie-Tabelle für Blackjack: Die richtige Entscheidung beim Blackjack

Blackjack

Wer im Online Casino Deutschland spielt und dabei auch erfolgreich sein möchte, der sollte ein paar grundlegende Strategien beherrschen. Vor allem bei Spielen wie Blackjack kann es sich lohnen etwas genauer hinzuschauen, wir erklären Ihnen aber wie Sie mit Hilfe einer Blackjack-Tabelle ganz schnell herausfinden können wie Sie noch schneller und mehr gewinnen können.


Was Sie über Blackjack wissen müssen

Bevor Sie sich mit einer Blackjack-Tabelle beschäftigen, sollten Sie natürlich die wichtigsten Blackjack Regeln verinnerlichen. Dabei ist natürlich das Wichtigste, das Sie wissen müssen, dass Sie den Kartenwert von 21 niemals überschreiten dürfen, weil Sie ansonsten verloren haben. Generell spielen Sie auch immer gegen den Dealer, das heißt, dass Sie sich mit diesem nicht verbünden wie bei anderen Spielern, wo dieser als neutraler Gegenspieler agiert. Der Spieler, der am Ende der Partie am nächsten am Punktewert 21 ist, hat gewonnen. Das Gleiche gilt auch für den Dealer.


Was eine Blackjack-Tabelle eigentlich ist

Eine Blackjack-Tabelle stellt das Eintreten verschiedener Ereignisse dar. Auf diese Weise können Sie sich besser entscheiden und damit noch höhere Gewinne erzielen.

Generell wird in der Blackjack-Tabelle zwischen Soft- und Hard-Hand unterschieden. Bei der einen Variante muss der Spieler eine weitere Karte ziehen und bei der anderen bleiben Sie wo Sie gerade sind. Um die Tabelle nutzen zu können, müssen Sie also nur noch wissen welche Hand Sie haben.


Welche Hand habe ich als Spieler?

Natürlich unterscheidet sich die Art Ihrer Hand in jeder Runde. So können Sie in der einen Runde eine Hard-Hand haben und in der nächsten Runde eine Soft-Hand.

Grundsätzlich unterscheidet man aber von einem Paar. Das bedeutet, dass Sie zwei Karten haben, die einen identischen Wert haben. Also zum Beispiel, wenn Sie zwei Damen oder zwei gleiche Zahlen auf der Hand haben.

Ansonsten gilt, dass Sie eine Soft-Hand haben (die auch Soft 17 genannt wird), wenn Sie insgesamt einen Kartenwert von 17 oder mehr auf der Hand haben. Bei diesem Ereignis haben Sie auch die Wahl, ob das Ass als 1 oder 11 gewertet wird. Das hat den Vorteil, dass Sie bei einem erneuten Ziehen nicht direkt über 21 gelangen, wenn Sie ein Ass erhalten.

Bei einer Hard-Hand (auch Hard 17) haben Sie Karten, die bisher noch einen Kartenwert weniger als 17 auf der Hand.


Wofür Sie eine Blackjack-Tabelle brauchen

Wenn Sie Blackjack spielen, dann stehen Sie jede Runde vor der Wahl, ob Sie mehr Karten aufnehmen sollten, verdoppeln oder halten sollen. Bei dieser Entscheidung kann Ihnen eine Blackjack-Tabelle helfen, denn dort können Sie einfach nur schauen in welcher Situation Sie sich gerade befinden und demnach eine Entscheidung treffen können.

Sie haben beim Blackjack auch immer die Möglichkeit zu splitten. Das sollten Sie vor allem dann machen, wenn Sie ein Paar auf der Hand haben. Für einzelne Ereignisse ist es aber egal, ob Sie splitten oder einfach nur ziehen. Das gilt zum Beispiel für ein Paar aus 2+2, 3+3 oder 6+6.

Grundsätzlich sollten Sie die Blackjack-Tabelle aber immer nur als Handlungsempfehlung beachten, denn natürlich kann Ihnen kein Sieg versichert werden.


Verinnerlichen Sie die Blackjack Regeln und die Tabelle

Vor allem zu Beginn kann es Sinn machen die Blackjack Tabelle förmlich auswendig zu lernen. Auf diese Weise haben Sie eine Hilfe für das Spielen quasi immer parat. Voraussetzung für alle Strategien ist aber natürlich, dass Sie die Blackjack Regeln beherrschen und ganz genau wissen wie das Spiel funktioniert.

Gerade weil Blackjack ein Spiel ist, bei dem Sie durch eine gute Strategie den Hausvorteil drehen können, bietet es besonders viel Potenzial für große Gewinne. Wir empfehlen Ihnen aber von Zusätzen wie einer Versicherung beim Blackjack abzusehen und lieber daraufhin zu arbeiten wirklich gut zu werden und sowieso zu gewinnen.

Erhalten Sie hier noch mehr Informationen

Menu