Blackjack Dealer - Welche Rolle der Dealer spielt

Blackjack Dealer

Wer Blackjack im Online Casino Deutschland spielen will, der sollte ganz genau wissen welche Rolle der Dealer spielt und was man machen muss um sich einen Vorteil zu erarbeiten. Wir haben zu diesem Thema einen ausführlichen Artikel für Sie geschrieben und alle Details zusammengefasst.


Die Rolle des Dealers beim Blackjack

Der Dealer ist beim Blackjack eigentlich fester Bestandteil des Spiels. Das heißt, dass er genauso Karten erhält wie alle anderen Spieler auch und damit aktiv am Spiel teilnimmt. Daneben ist aber trotzdem auch für das Ausgeben der Karten verantwortlich.

Im Gegensatz zu allen anderen Spielern ist der Dealer beim Blackjack nicht frei in seinen Entscheidungen. Das bedeutet, dass er verschiedene Einschränkungen hat und in bestimmten Fällen zum Beispiel keine weiteren Karten aufnehmen darf.

Der Unterschied zu anderen Spielen ist, dass der Dealer leichter berechnbar ist und damit auch durchaus schlagbar ist. Deswegen gilt Blackjack allgemein auch eines der fairsten Kartenspiele im Casino.

Beim Blackjack spielen alle Spieler gegen den Dealer, allein deswegen ist seine Rolle so wichtig. Das Ziel ist ganz klar, nämlich, den Dealer zu schlagen. Um das zu erreichen, muss man mit zwei oder eben mehr Spielkarten so nah wie möglich an den Kartenwert 21 kommen.


Die besonderen Regeln für den Dealer

Im Gegensatz zu allen anderen Spielern ist der Dealer in seinen Entscheidungen nicht frei und muss viel mehr beachten als alle anderen. Das heißt, dass er beispielsweise bei einem Kartenwert von 16 oder niedriger auf jeden Fall eine Karte ziehen muss. Ab einem Kartenwert von 17 darf der Dealer allerdings keine weitere Karte mehr aufnehmen.

Trotzdem hat der Dealer einen deutlichen Vorteil gegenüber allen Spielern und der besteht darin, dass der Dealer immer gewinnt, wenn sich ein Spieler überkauft hat. Dabei ist es sogar egal, ob der Dealer ebenfalls mehr als 21 Kartenpunkte hatte.

Außerdem gilt für den Dealer, dass er ein Ass immer mit dem Wert 1 zählen muss und dies nicht wählen kann. Dabei ist es also auch völlig egal, ob er eine Soft- oder eine Hard-Hand hat.

Erst nachdem alle Spieler entschieden haben, ob Sie eine weitere Karte aufnehmen oder nicht, ist der Dealer an der Reihe. Je nach Spielrunde kann das Spiel somit sehr schnell vorbei sein. Wenn es für alle Spieler oder den Dealer gut läuft, dann kann ein Spiel wirklich schnell und innerhalb von einer Minute vorbei sein. Mit ein wenig mehr Spannung und abwechslungsreichen Karten von Spielern und Dealern kann ein Spiel aber durchaus auch 10 Minuten dauern. Die Dauer des Spiels sagt aber nichts über Ihren Gewinn oder Ihre Möglichkeiten aus, sondern ist einfach nur ein Richtwert wie viel Zeit Sie mitbringen sollten, wenn Sie eine Partie Blackjack spielen wollen.


Der Blackjack-Tisch

Beim Blackjack-Tisch sitzen alle Spieler an einem Halbkreis. Der Dealer sitzt dabei an der geraden Seite des Tischs und allen anderen Spielern gegenüber.

Jeder Spieler hat einen eigenen, kleinen Bereich, wo er seine Chips aufbewahren kann. Dabei ist für bis zu sechs Spieler Platz am Tisch. Zusätzlich gibt es Setzfelder, wo jeder Spieler seinen Einsatz entsprechend platzieren kann.

Generell müssen Sie immer beachten, ob es ein Tischlimit gibt, das Sie einhalten müssen. Dazu zählt auch, dass es eine Mindesteinzahlung und eine Mindestauszahlung gibt. Auf diese Weise wissen Sie von Anfang an wie viel Sie ausgeben müssen und wie viel Sie maximal gewinnen können. Schauen Sie also immer genau was auf dem Tisch steht.

Erhalten Sie hier noch mehr wichtige Details

Menu